Dismiss
InnovationQ will be updated on Sunday, Oct. 22, from 10am ET - noon. You may experience brief service interruptions during that time.
Browse Prior Art Database

Gleisfüllstandsmessung mittels Förderanlagenwagen

IP.com Disclosure Number: IPCOM000210727D
Original Publication Date: 2011-Sep-09
Included in the Prior Art Database: 2011-Sep-09
Document File: 1 page(s) / 68K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Bei einer Gleisfüllstandsmessung handelt es sich um eine Einrichtung zur Überwachung des Vorhandenseins von Schienenfahrzeugen innerhalb bestimmter Abschnitte der Gleise. Dafür gibt es keine oder lediglich stationäre Systeme welche mit Hilfe des Kurzschlusses der im Gleis befindlichen Wagenachse mit dem Gleis die Position des Schienenfahrzeuges und daraus den Füllstand des Gleises bestimmt. Mit Hilfe von Richtungsgleisen können einzelne Eisenbahngüterwagen bestimmten Zugmaschinen anhand ihres Bestimmungsortes zugeordnet werden. Richtungsgleise werden häufig auch als Sortiergleise bezeichnet. Sind diese relativ lang, ist das verwendete System nicht in der Lage beispielsweise die Position weit entfernter Wagen präzise zu bestimmen. Dadurch ist die Gleisfüllstandsinformation beim Rangieren entsprechend ungenau und somit unbefriedigend.

This text was extracted from a PDF file.
This is the abbreviated version, containing approximately 51% of the total text.

Page 01 of 1

(This page contains 01 pictures or other non-text object)

(This page contains 00 pictures or other non-text object)

Gleisfüllstandsmessung mittels Förderanlagenwagen

Idee: Jens-Harro Oechsner, DE-Braunschweig; Jan Tim Rassow, DE-Braunschweig

Bei einer Gleisfüllstandsmessung handelt es sich um eine Einrichtung zur Überwachung des Vorhandenseins von Schienenfahrzeugen innerhalb bestimmter Abschnitte der Gleise. Dafür gibt es keine oder lediglich stationäre Systeme welche mit Hilfe des Kurzschlusses der im Gleis befindlichen Wagenachse mit dem Gleis die Position des Schienenfahrzeuges und daraus den Füllstand des Gleises bestimmt. Mit Hilfe von Richtungsgleisen können einzelne Eisenbahngüterwagen bestimmten Zugmaschinen anhand ihres Bestimmungsortes zugeordnet werden. Richtungsgleise werden häufig auch als Sortiergleise bezeichnet. Sind diese relativ lang, ist das verwendete System nicht in der Lage beispielsweise die Position weit entfernter Wagen präzise zu bestimmen. Dadurch ist die Gleisfüllstandsinformation beim Rangieren entsprechend ungenau und somit unbefriedigend.

Derzeit wird zur Messung des Gleisfüllstandes eines Richtungsgleises das beschriebene stationäre System verwendet, welches über die Gleise und einem Wagenkurzschluss die Entfernung ermittelt. Darüber hinaus erfolgt eine Einschätzung der Gleisbefüllung durch das Personal durch Beobachtungen und Sichtungen der Gleise. Ebenso werden mit Hilfe von gleisseitigen Kontakten die Ergebnisse der Messungen plausibilisiert wobei diese Kontakte jedoch nur in relativ großen Abständen verfügbar sind.

Im Folgenden wird zur Messung der Gleisbefüllung von Richtungsgleisen vorgeschlagen, das bisher verwendete stationäre Messsystem auf einen Förderanlagenwagen zu montieren. Dadurch kann die Messung von jedem Punkt auf dem Gleis erfolgen welcher von dem Förderanlagenwagen e...