Browse Prior Art Database

Bestückungsverfahren

IP.com Disclosure Number: IPCOM000234160D
Publication Date: 2014-Jan-15
Document File: 2 page(s) / 277K

Publishing Venue

The IP.com Prior Art Database

Abstract

Verfahren für die Bestückung von Steckergehäusen mit Kabeln, die mit lanzenförmigen Kontakten versehen sind.

This text was extracted from a PDF file.
This is the abbreviated version, containing approximately 73% of the total text.

Page 01 of 2

Bestückungsverfahren für lanzenförmige Kontakte


1. Technisches Gebiet und zu lösende Aufgabe

Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum automatischen Bestückung von Steckergehäusen mit Kabeln, die mit Kontakten versehen sind. Die Bestückung basiert dabei auf dem im Patent EP1304773B1 beschriebenen Verfahren.

Ein Lanzenkontakt unterscheidet sich von Standardkontakten durch eine lange, dünne Kontaktspitze, welche weiter hinten in einen dickeren Kontaktkörper übergeht.

Das automatische Bestücken von Lanzenkontakten stellt in der Praxis ein technisches Problem dar, da aufgrund der geometrischen Eigenschaften des Lanzenkontaktes, der Verbiegung des Kabels und des Abstands der Kontakt-Positionsmessstelle bezogen auf die Kontaktspitze
das korrekten Einführen des Lanzenkontakt verhindert wird, weil entweder die Kontaktspitze am Gehäuse hängenbleibt, oder schlimmer noch, die Kontaktspitze in eine benachbarte Kavität eintaucht oder der Kontaktkörper am Gehäuse hängenbleibt.

1/2


Page 02 of 2


2. Beschreibung der Erfindung

Die Messung des Quer-Positionsfehlers erfolgt neu an mehreren Stellen, so dass die Positionsabweichung der Kontaktspitze und des Kontaktkörpers bekannt sind.

Geeignete geometrische Modellierungen und Berechnungen gewährleisten, dass die Positionsabweichung des Kontaktkörpers auch dann kompensiert werden kann, wenn die freie Bewegung der bereits in der Kavität befindlichen Kontaktspitze nicht gegeben ist.

Die wesentlichen Vorteile gegenü...