Browse Prior Art Database

Massen enthaltend Mischungen aus silanterminierten Polymere und Phenylsiliconharzen für verschiedene Anwendungen

IP.com Disclosure Number: IPCOM000237641D
Publication Date: 2014-Jul-01
Document File: 8 page(s) / 73K

Publishing Venue

The IP.com Prior Art Database

Abstract

Mischungen aus silanterminierten Polymeren (STP’s) und Phenylsiliconharzen bieten ein für viele Anwendungen sehr vorteilhaftes Eigenschaftsprofil, da sie zum einen Kleb-, Dicht- oder Beschichtungsstoffformulierungen mit sehr guten mechanischen Eigenschaften (z.B. einer hohen Härte oder einer sehr guten Zug-Scherfestigkeit) ermöglichen und andererseits über einen sehr vorteilhaften Härtungsmechanismus in Form einer Polykondensation von Alkoxysilylgruppen verfügen. Die entsprechenden härtbaren Massen sind nach dem heutigen Stand der Toxikologie meist völlig unbedenklich und setzen bei der Härtung auch keine gasförmigen Verbindungen wie z.B. Kohlendioxid frei, welche in einer Klebenaht zu einer Blasenbildung führen können. Außerdem sind in vielen Fällen einkomponentige Systeme zugänglich, die über eine Reaktion mit der Luftfeuchtigkeit aushärten, was hinsichtlich einer leichten Handhabung vom Anwender meist bevorzugt wird.

This text was extracted from a PDF file.
This is the abbreviated version, containing approximately 20% of the total text.

Page 01 of 8

Massen enthaltend Mischungen aus silanterminierten Polymere und

Phenylsiliconharzen für verschiedene Anwendungen

Mischungen aus silanterminierten Polymeren (STP's) und Phenylsiliconharzen bieten ein für viele Anwendungen sehr vorteilhaftes Eigenschaftsprofil, da sie zum einen Kleb-, Dicht- oder Beschichtungsstoffformulierungen mit sehr guten mechanischen Eigenschaften (z.B. einer hohen Härte oder einer sehr guten Zug-Scherfestigkeit) ermöglichen und andererseits über einen sehr vorteilhaften Härtungsmechanismus in Form einer Polykondensation von Alkoxysilylgruppen verfügen. Die entsprechenden härtbaren Massen sind nach dem heutigen Stand der Toxikologie meist völlig unbedenklich und setzen bei der Härtung auch keine gasförmigen Verbindungen wie z.B. Kohlendioxid frei, welche in einer Klebenaht zu einer Blasenbildung führen können. Außerdem sind in vielen Fällen einkomponentige Systeme zugänglich, die über eine Reaktion mit der Luftfeuchtigkeit aushärten, was hinsichtlich einer leichten Handhabung vom Anwender meist bevorzugt wird.

Im Folgenden werden verschiedene Anwendungen von Mischungen aus silanterminierten Polymeren (STP's) und Phenylsiliconharzen näher erläutert. In diesen Anwendungen können die folgenden Polymer-Siliconharz-Mischungen eingesetzt werden.


1. Polymer-Siliconharz-Mischungen


1.1. Polymer-Siliconharz-Mischung 1

100 g silanterminiertes Polypropylenglycol mit einer mittleren Molmasse (Mn) von 12000 Dalton und Endgruppen der Formel -O-C(=O)-NH-CH2-SiCH3(OCH3)2 (käuflich erhältlich unter der Bezeichnung GENIOSIL® STP-E10 bei der Fa. Wacker Chemie AG, D-München) werden in einem Laborplanetenmischer der Fa. PC-Labor- system, ausgestattet mit zwei Balkenmischern, bei ca. 25°C mit 190 g eines lösungsmittelfreien, flüssigen Phenylsiliconharzes, das aus phenylfunktionellen T- Einheiten (60-65 Gew.-%) und methylfunktionellen T-Einheiten (18-22 Gew.-%) und dimethylfunktionellen D-Einheiten (2-4 Gew.-%) zusammengesetzt ist, einen Gehalt an Methoxygruppen von 12-16 Gew.-% und eine mittlere Molmasse von 800-1300 Dalton aufweist (käuflich erhältlich unter der Bezeichnung SILRES® IC 368 bei der Wacker Chemie AG, D-München), und 2,5 g Stabilisator (käuflich erhältlich unter der


Page 02 of 8

Bezeichnung TINUVIN® 123 bei der BASF AG, Deutschland; CAS-NR: 129757-67-1) für 2 Minuten bei 200 U/min homogenisiert.

Anschließend wird die resultierende Polymer-Siliconharz-Mischung in ein luftdicht verschließbares Gebinde überführt. Die Lagerung erfolgt im geschlossenen Gebinde unter Luftausschluss.


1.2. Polymer-Siliconharz-Mischung 2

60 g silanterminiertes Polypropylenglycol mit einer mittleren Molmasse (Mn) von 12000 Dalton und Endgruppen der Formel -O-C(=O)-NH-CH2-SiCH3(OCH3)2 (käuflich erhältlich unter der Bezeichnung GENIOSIL® STP-E10 bei der Fa. Wacker Chemie AG, D-München) werden in einem Laborplanetenmischer der Fa. PC-Labor- system, ausgestattet mit zwei Balkenmischern, bei ca. 25°C mit...