Browse Prior Art Database

Deckel eines öffnungsfähigen Fahrzeugdaches mit Crashsicherung

IP.com Disclosure Number: IPCOM000239889D
Publication Date: 2014-Dec-09
Document File: 7 page(s) / 2M

Publishing Venue

The IP.com Prior Art Database

Abstract

Ein Deckel eines öffnungsfähigen Fahrzeugs weist eine Blockiereinrichtung auf, die als ein am Deckelträger bzw. der Kulissen- oder Stegführung fest angebrachter Stift oder Blindniet gebildet ist, der in den Bewegungsweg der Gleitereinheit am Deckelträger bzw. der Kulissen- oder Stegführung hineinragt. Ein solcher Stift oder Blindniet kann aus seiner festen Anbringung nicht zerstörungsfrei entfernt werden, wenn z. B. bei einer Reparatur der Ausstellhebel aus seinem Eingriff an dem Deckelträger bzw. der Kulissen- oder Stegführung entfernt werden soll. Um eine zerstörungsfreie Demontage der Crashsicherung bzw. des Stiftes oder Blindniets zu ermöglichen, wird eine lösbare und wieder einsetzbare Blockiereinrichtung wie z. B. eine Schraube eingesetzt.

This text was extracted from a PDF file.
This is the abbreviated version, containing approximately 51% of the total text.

Page 01 of 7

R 1339-14 DE-DPU 09.12.2014

Deckel eines öffnungsfähigen Fahrzeugdaches mit Crashsicherung

Ein Deckel eines öffnungsfähigen Fahrzeugdaches wie z. B. eines Spoilerdaches ist mittels einer Lager- und Ausstelleinrichtung zwischen einer Schließstellung in einer Dachöffnung und einer ausgestellten Lüftungsstellung verstellbar. Ein derartiger De- ckel ist z. B. an seinem Vorderrand an beidseits der Dachöffnung längs verlaufenden Führungsschienen mittels eines jeweiligen Gleiters verschiebbar gelagert. Der Gleiter ist z. B. an einem Tragarm eines Deckelträgers angeordnet. Eine Ausstelleinrichtung weist eine am Deckelträger angeordnete Kulissen- oder Stegführung auf, an der ein hinterer Ausstellhebel der Ausstelleinrichtung, der dachseitig schwenkbar angelenkt ist, mittels einer Gleitereinheit in Eingriff ist. Beim Ausstellen in die Lüftungsstellung wie auch beim Verlagern des ausgestellten Deckels über die sich rückwärts an- schließende Dachfläche gleitet die Gleitereinheit des Ausstellhebels entlang der Ku- lissen- oder Stegführung am Deckelträger. Ein solcher Deckel ist z. B. aus dem deut- schen Patent DE 10 2008 017 526 B3 bekannt.

Im Crashfall kann, z. B. wenn das Fahrzeug bei einem Auffahrunfall abrupt verzögert wird, der in Lüftungsstellung ausgestellte oder in spoilerartige Öffnungsstellung nach hinten verlagerte Deckel sich aufgrund der wirkenden Verzögerungskräfte schlagartig relativ zum Dach nach vorne verlagern. Um zu verhindern, dass der Deckel dabei mit seinem Hinterrand um seine vordere Gleitlagerung hoch schwenkt und aus seiner Lagerung herausgerissen wird, enthält der Deckelträger oder die Kulissen- oder Stegführung vor ihrem bzw. seinem Hinterende eine Blockiereinrichtung, die verhin- dert, dass die Gleitereinheit des Ausstellhebels am offenen Hinterende vom Deckel- träger bzw. der Kulissen- oder Stegführung herabgleiten kann. Somit hält der Aus- stellhebel den Deckel auch im Crashfall gegen ein ungewolltes Umschlagen und Los- reißen von seiner Lagerung.


Page 02 of 7

2

Die Blockiereinrichtung ist ein am Deckelträger bzw. der Kulissen- oder Stegführung fest angebrachter Stift oder Blindni...