Dismiss
InnovationQ will be updated on Sunday, Oct. 22, from 10am ET - noon. You may experience brief service interruptions during that time.
Browse Prior Art Database

Vorrichtung

IP.com Disclosure Number: IPCOM000240822D
Publication Date: 2015-Mar-05
Document File: 2 page(s) / 134K

Publishing Venue

The IP.com Prior Art Database

This text was extracted from a PDF file.
This is the abbreviated version, containing approximately 45% of the total text.

Page 01 of 2

Vorrichtung

Heftvorrichtungen für gefalzten Signaturen bzw. Druckprodukte sind typischerweise in Sammelheftern vorgesehen, mit denen gefalzte Druckprodukte aus Stapeln vereinzelt, auf einer Transportkette abgelegt und dabei in der gewünschten Reihenfolge zusammentragen werden. Die zusammengetragenen Druckprodukte werden in einer Heftstation des Sammelhefters klammergeheftet und danach einer Auslage, gegebenenfalls einer Schneideinrichtung oder einer anderen Weiterverarbeitungseinheit zugeführt.

Derartige Heftvorrichtungen weisen einen Heftschlitten, wenigstens einen Heftkopf zum Formen und Eintreiben einer Heftklammer in einen Stapel von Signaturen sowie einen Klinscherkasten zum Schließen der durch die Signaturen getriebenen Heftklammer auf. Dabei führt der den Heftkopf tragende Heftschlitten die Hauptbewegung in Laufrichtung der Transportkette aus.

Um die Heftvorrichtung auf verschiedene Produktdicken einzustellen, muss der Umbiegerblock, d.h. die Produktauflage bei stehender Maschine manuell in der Höhe verstellt werden. Da jedoch die dem Umbiegerblock benachbarten Stützelemente zumeist fest montiert sind und daher nicht verstellt werden können, hat ein solches Verstellen der Produktauflage einen unruhigen Produkttransport zur Folge. Insbesondere bei hohen Leistungen kann dies problematisch sein, d.h. es kann zu eine Verschiebung der Produkte bis zum Crash kommen.

Aus der EP1769937 A1 ist eine Heftvorrichtung bekannt, welche die Transportebene des Produktes konstant hält und die Dickeneinstellung im Bereich des Heftkopfes vollautomatisch realisiert. Dazu umfasst die Heftvorrichtung mehrere Stellmittel zur vertikalen Verschiebung des Heftkopfes und damit zur Anpassung an die Dicke des Signaturen-Stapels. Dabei wird die komplette, aus Schlitten, Heftköpfen, Bieger- und Treiberkulisse bestehende Hefteinheit vertikal verstellt. Dies hat jedoch eine relativ aufwendige und damit teure Konstruktion zur Folge.

Aufgabe war es daher, eine einfachere und damit kostengünstigere Heftvorrichtung zu schaffen, welche automatisch an die Produktdicke angepasst werden kann und auch bei hohen Leistungen einen sicheren Produkttransport gewährleistet.

Diese Aufgabe wird mit der nachfolgend dargestellten und stichwortartig beschriebenen, neuen Heftvorrichtung gelöst. Dabei zeigt Figur 1 die auf ein dickes Produkt eingestellte Heftvorrichtung mit entsprechender Bieger- und Treiberposition. Demgegenüber ist in Figur 2 die gleiche, jedoch auf ein dünneres Produkt eingestellte Heftvorrichtung dargestellt. In Figur 2 ist zudem ein Stellmechanismus für die erforderliche Höhenverstellung von Bieger und Treiber gezeigt.

Seite 1 von 2


Page 02 of 2

Bezugszeichenliste relevanter Bauteile der neuen Heftvorrichtung:

1 First der Sammelkette (Transporthöhe der Produkte)


2 Oberkante (dünnes Produkt)


3 fertige Heftklammer (dünnes Produkt)


4 Heftklammer in abgebogenem Zustand (dünnes Produkt)

5 Oberkante (dickes Produkt)


6 fertige Heftklammer (di...