Dismiss
InnovationQ will be updated on Sunday, Oct. 22, from 10am ET - noon. You may experience brief service interruptions during that time.
Browse Prior Art Database

Exzentrisches Element in Zweistufen-Luftfilter

IP.com Disclosure Number: IPCOM000245298D
Publication Date: 2016-Feb-26
Document File: 2 page(s) / 105K

Publishing Venue

The IP.com Prior Art Database

Abstract

Bekannter Stand der Technik Stand der Technik sind kreisförmige Zweistufenluftfilter mit konzentrisch zum Gehäuse angeordneten Elementen. Beschreibung der Erfindung Der Druckverlust des Luftfilters entsteht zu einem Großteil im Bereich des Einlaufs, also der Spalt zwischen Zarge und Außenwand im Bereich des Rohluftstutzens. Die Zarge samt Element wird nun so verschoben, dass dieser Spalt vergrößert wird und somit auch der Druckverlust deutlich besser ausfallen dürfte.

This text was extracted from a PDF file.
This is the abbreviated version, containing approximately 100% of the total text.

Page 01 of 2

Exzentrisches Element in Zweistufen-Lufi

Bekannter Stand der Technik


Stand der Technik sind kreisförmige Zweistufenluftfilter mit konzentrisch zum Gehäuse angeordneten Elementen.

Beschreibung der Erfindung


Der Druckverlust des Luftfilters entsteht zu einem Großteil im Bereich des Einlaufs, also der Spalt zwischen Zarge und Außenwand im Bereich des Rohluftstutzens. Die Zarge samt Element wird nun so verschoben, dass dieser Spalt vergrößert wird und somit auch der Druckverlust deutlich besser ausfallen dürfte.

Zeichnungen

3- teiliges Gehäuse, Oberteil mit exzentrischem Reinluftstutzen, und Zyklonvorabscheidung durch spiralförmige Strömung nach tangentialem Einlass

1


Page 02 of 2

Aufgrund der exzentrische Anordnung des Filterelementes im Filtergehäuse vergrößerter Strömungsquerschnitt zwischen zylindrischer (insbesondere kreiszylindrischer) Filterelementaußenfläche bzw. einer dies umgebende, zylindrische (insbesondere kreiszylindrische) Zarge und der Gehäuseinnenwand im Bereich des Einlasses und im Vergleich dazu geringerer Strömungsquerschnitt auf der dem Einlass abgewandten Seite des Gehäuses. Dadurch können gegenüber einer konzentrischen Anordnung die lokalen Strömungsgeschwindigkeiten innerhalb des Gehäuses kurz nach dem Einlass (diese sind bei konzentrischer Anordnung dort vergleichsweise hoch) gesenkt werden.

2