Dismiss
InnovationQ will be updated on Sunday, Oct. 22, from 10am ET - noon. You may experience brief service interruptions during that time.
Browse Prior Art Database

Kran mit einer kompakten durch Elektromotoren angetriebenen Seilwinde

IP.com Disclosure Number: IPCOM000246693D
Publication Date: 2016-Jun-29
Document File: 3 page(s) / 29K

Publishing Venue

The IP.com Prior Art Database

This text was extracted from a Microsoft Word document.
This is the abbreviated version, containing approximately 52% of the total text.

Kran mit einer kompakten durch Elektromotoren angetriebenen Seilwinde

Das Ziel der vorliegenden Arbeit besteht darin, eine kompakte Seilwinde mit einem Elektromotor für einen Kran bereitzustellen. Die bisherigen Seilwinden-Konzepte können die Anforderungen an die vorgegebene Einbaugröße und an die geforderte Leistungsgröße nicht erfüllen. Um die geforderte Leistungsgröße zu erreichen, werden bisherige Seilwinden in den meisten Fällen durch einen asynchronen Motor angetrieben. Allerdings ist ein Asynchronmotor wegen seiner großen Abmessungen nicht dazu geeignet, in eine Seilwinde integriert zu werden, um einen kompakten Aufbau einer Seilwinde zu erreichen.

Im Gegensatz zu den Standard-Asynchronmotoren weisen Hochdrehzahl-Asynchronmotoren mit einer Nenndrehzahl von bis zu 10.000 U/min, insbesondere bis zu 5.000 U/min, einen wesentlich kompakteren Aufbau auf. Hierdurch bietet sich eine vorteilhafte Integration eines Hochdrehzahl-Asynchronmotors in einer Seilwinde an. Auch hinsichtlich der Kosten ist ein Hochdrehzahl-Asynchronmotor wesentlich günstiger gegenüber einem Standard-Asynchronmotor. Problematisch bei der Verwendung eines Hochdrehzahl-Asynchronmotors ist die Wahl des Getriebes. Aufgrund der hohen Antriebsdrehmomente von bis zu 1.000 kNm sind vorzugsweise Planetengetriebe zu verwenden. Das Planetengetriebe muss derart ausgelegt sein, dass das Planetengetriebe mit einer Drehzahl von bis zu 10.000 U/min und einem Antriebsdrehmoment von bis zu 100 kNm gefahren werden kann.

Dies wird mit folgender Seilwinde erreicht. Die Seilwinde umfasst eine Seiltrommel, wobei auf einer Seilwickelfläche der Seiltrommel Seilrillungen zum Führen des Stahlseils angeordnet sind. Die Seiltrommel ist hohlzylindrisch ausgeführt. An den Enden der Seiltrommel sind Bordscheiben angeordnet. Innerhalb der Seiltrommel ist der Hochdrehzahl-Asynchronmotor vorgesehen, der über eine Antriebswelle in Wirkverbindung mit dem Planetengetriebe und einer Not-Halte-Bremse steht. Die Not-Halte-Bremse ist vorzugsweise eine Elektromagnet-Lamellenbremse. Das Planetengetriebe wird durch ein Getriebegehäuse umfasst. Das Getriebegehäuse ist derart mit der Seiltrommel verbunden, dass das rotierende Getriebegehäuse die Seiltrommel antreibt. Das Getriebegehäuse ist bevor...