Browse Prior Art Database

UNIT Surf Pool - A stationary wave in a body of standing water

IP.com Disclosure Number: IPCOM000249809D
Publication Date: 2017-Apr-07

Publishing Venue

The IP.com Prior Art Database

Related People

Johannes Degenhardt: INVENTOR

Related Documents

UNIT_Surf_Pool_Patent: PATENT

Abstract

The arrangement according to the invention relates to a device (10) for generating a stationary wave (12) in a body of standing water or basin (14). Hereby, the device (10) comprises at least one water-acceleration section (32), at least one wave generating section (46) downstream of the water-acceleration section (32) and at least one pump (28).

Hereby at least one pump (28) is arranged in a way that this pump (28) can convey water from the underwater environment of ​​the still body of water or the water basin (14) to a higher water level (30) relative to the starting level (24) of the still body of water or the water basin (14), to generate a directed stream of water towards the direction of the wave generating section (46) using the force of gravity (g).

Further, the device (10) is arranged in a way within the body of standing water or the water basin (14), so that the body of standing water or water basin (14) and its water level (24) is part of the wave generation section (46).

This text was extracted from a PDF file.
This is the abbreviated version, containing approximately 5% of the total text.

U001PT1701

- 1 -

Anordnung, Vorrichtung und Verfahren zur Erzeugung einer stehenden Welle

in einem Stillgewässer oder Wasserbecken

Beschreibung

Die Erfindung betrifft eine Anordnung, eine Vorrichtung und ein Verfahren zur

Erzeugung einer stehenden Welle in einem Stillgewässer oder Wasserbecken.

Als Stillgewässer werden insbesondere natürliche Seen, Stauseen und größere

Teiche, wie z.B. Schwimmteiche angesehen, in welchen keine oder nur sehr

geringe Strömungen vorherrschen bzw. auftreten. Als Stillgewässer werden ferner

die Meere angesehen, in welchen zwar Strömungen existieren, jedoch –

insbesondere in Ufernähe – üblicherweise keine gleichbleibenden, stärkeren

Strömungen in eine bestimmte Richtung wie in Fließgewässern.

Als Wasserbecken werden insbesondere Schwimmbecken und Swimmingpools

angesehen, vorzugsweise Schwimmbecken und Swimmingpools mit einer

gewissen Mindestgröße, insbesondere mit einer Länge ab 15 m, ab 20 m oder ab

25 m und mit einer Breite von mindestens 5 m, vorzugsweise mindestens 10 m und

weiter vorzugsweise mindestens 15 m. Der Vollständigkeit halber wird darauf

verwiesen, dass auch deutlich größere Mindestgrößen sinnvoll sein können, wie

beispielsweise Längen von mindestens 35 m, mindestens 50 m und Breiten von

mindestens 20 m oder auch deutlich größere Mindestmaße von Längen und

Breiten. Alle vorstehend explizit genannten Längen- und Breitenmaße sind beliebig

miteinander kombinierbar.

Aus EP 2 066 413 B1 ist eine Vorrichtung zur Erzeugung gerader stehender

Wellen in einem fließenden Medium bekannt, insbesondere in Fließgewässern.

U001PT1701

- 2 - Diese Vorrichtung umfasst ein senkrecht zur Strömungsrichtung angeordnetes

Querbauwerk, das so ausgerichtet ist, dass der Abfluss von einer strömenden in

eine schießende Fließbewegung übergeführt wird, eine an dieses Querbauwerk

stromabwärts anschließende, in Strömungsrichtung geneigte Rampe, eine am

stromabwärtsseitigen Ende dieser Rampe in Strömungsrichtung angeordnete

Gegenrampe, einen stromabwärts der Rampe und der Gegenrampe angeordneten

Boden, dessen Sohle um ein Höhenmaß tiefer angeordnet ist als das

stromabwärtsseitige Ende der Rampe und/oder das stromaufwärtsseitige Ende der

Gegenrampe und einen im stromabwärtsseitigen Bereich des Bodens zumindest

annähernd senkrecht zur Strömungsrichtung angeordneten, höheneinstellbaren

Strömungsführungskörper, welcher die Strömung so lenkt, dass dort keine Wirbel

entstehen, welche deutliche Strömungskomponenten entgegen der Hauptströmung

in Strömungsrichtung aufweisen. Diese Vorrichtung ist nicht nur konstruktiv sehr

speziell und aufwendig. Es ist in Verbindung mit dieser Vorrichtung auch keine

Möglichkeit beschrieben, eine stehende Welle in einem Stillgewässer oder einem

Wasserbecken zu erzeugen.

Aus EP 2 356 298 B1 ist eine als künstliche Surfanlage zur Erzeugung einer

stehenden Welle geneigte Rampe bekannt, wobei zu dem oberen Ende der

Rampe mittels mindestens einer Pumpe über eine Fließstrecke Wasser gefördert

wird und das unteres E...