Browse Prior Art Database

Sitzanordnung für ein Passagierflugzeug

IP.com Disclosure Number: IPCOM000250084D
Publication Date: 2017-May-30
Document File: 4 page(s) / 161K

Publishing Venue

The IP.com Prior Art Database

Related Documents

Sitzanordnung für ein Passagierflugzeug: IP.COM

Abstract

With the arrangement of the seat rows 10 and 12 as well as the pivoting of the longitudinal aisle 30 of the cabin is an efficient and space saving cabin arrangement realized. An additional seat row 10 with a three-seat-group 11 + one-seat 13 arrangement near to the exit 20 is possible without an additional standalone flight attendant seat, a desired change in the seat layout and increasing of seats can be effected cost-effectively and quickly. The use of the existing flight attendant seat 3 in the usual position on the cabin monument 3 is in this cabin arrangement possible.

This text was extracted from a PDF file.
This is the abbreviated version, containing approximately 54% of the total text.

Sitzanordnung für ein Passagierflugzeug 5

1. Technisches Gebiet 10

Die Sitzanordnung in einem Passagierflugzeug ist entsprechend der Wünsche der Flug-

gesellschaften, insbesondere unter dem Aspekt der maximalen Raumausnutzung zu ge-

stalten. Die hier beschriebene Lösung ist darauf gerichtet, eine maximale Anzahl von

Passagiersitzen in einem Passagierflugzeug unterzubringen. 15

2. Problem

Bei einer Änderung von Passagiersitzlayouts ist zu berücksichtigen, dass die Flugbeglei-

ter für den Start und die Landung jederzeit in der Lage sein müssen, die Passagiere im 20

Blick zu haben. Dafür existieren Zulassungsvorschriften, deren Einhaltung bei einer Sitz-

layoutgestaltung zu berücksichtigen sind. Daher ist die Positionierung eines Flugbe-

gleitersitzes in der Passagierkabine bei einer Änderung des Sitzlayouts ebenfalls neu an-

zupassen und erfordert möglicherweise einen separaten, im Raum frei stehenden Flug-

begleitersitz, wenn die üblicherweise an Kabinenmonumenten angeordneten Flugbe-25

gleitersitze nicht ausreichen.

Es ist somit die Aufgabe gestellt, ein optimales Sitzlayout zu erreichen, welches bei der

Erhöhung der Anzahl der Passagiersitze keine weitere zusätzliche Installation von Flug-

begleitersitzen benötigt.

1

3. Detaillierte Beschreibung der technischen Lösung

Figur 1 zeigt eine perspektivische Darstellung des vorderen Bereichs einer Flugzeugpas-

sagierkabine mit Eingangsbereich und benachbart zum Eingangsbereich angeordneten 5

Kabinenmonumenten wie Bordküche und Flugzeugtoilette.

In Figur 2 ist das Ausführungsbeispiel gemäß Figur 1 in einer Draufsicht dargestellt.

Es ist vorgesehen, eine zusätzliche Sitzreihe 10 im Bereich des Flugzeugeingangs 20 in 10

das Passagierkabinenlayout 1 zu integrieren. In dem gezeigten Ausführungsbeispiel ist

vorgesehen, auf der rechten Seite des Flugzeuglängsganges 30 (in Flugrichtung) eine

Sitzgruppe 11 mit drei Passagiersitzen anzuordnen. Diese Sitzgruppe ist leicht versetzt zur

hinteren Sitzreihe 12 angeordnet, da für den äußeren Passagiersitz 11A noch genügend Bein-

freiheit im Bereich der Eingangstür 20 (mit Notrutschenausstattung) zur Verfügung gestellt wer-15

den muss. Auf der linken Sei...