Browse Prior Art Database

Filterelement, insbesondere Flachfilterelement

IP.com Disclosure Number: IPCOM000250520D
Publication Date: 2017-Jul-27
Document File: 2 page(s) / 233K

Publishing Venue

The IP.com Prior Art Database

Abstract

Gemäß der hierin beschriebenen Weiterentwicklung ist vorgesehen, ein Filterelement, insbesondere ein Flachfilterelement, dahingehend weiterzuentwickeln, dass dieses auch bei sehr großen Faltenhöhen und weiteren Abmessungen dauerhaft dicht und auf kostengünstige Weise mit einer Kunststoffendscheibe bzw. einem Seitenteil verbunden werden kann. Um dies zu erreichen wird vorgeschlagen, zwischen die Kunststoffendscheibe und den Faltenbalg eine Vlieslage sandwichartig zwischenzuschalten. Die Vlieslage dient als Träger für Klebstoff und ist einerseits mit dem Vlies und andererseits mit der Endscheibe/Seitenteil verbunden.

This text was extracted from a PDF file.
This is the abbreviated version, containing approximately 52% of the total text.

1

Filterelement, insbesondere Flachfilterelement

Bekannter Stand der Technik

Aus dem Stand der Technik sind Filterelemente mit Kunststoffendscheiben bekannt. Entweder werden diese nachträglich mit dem Balg verbunden (schweißen, kleben) oder der Balg wird direkt mit Kunststoffmaterial umspritzt; in diesem Fall handelt es sich meist um eine „umlaufende Endscheibe“ (=Rahmen). Bei vollflächig aufgebrachten Endscheiben ist das Aufbringen einer PUR-Dichtung jedoch problematisch, da sich der PUR-Schaum nur sehr schlecht mit dem Kunststoffmaterial des Rahmens verbindet. Außerdem ergeben sich Probleme hinsichtlich Formtoleranzen (insbesondere Ebenheit) je größer die Endscheibe ist und je unsymmetrischer die Endscheibe gestaltet wurde, sodass ein Verschweißen mit dem Balg nur noch sehr eingeschränkt möglich ist.

Beschreibung der Erfindung

Die vorliegende Erfindung beseitigt o. g. Nachteile des Standes der Technik dadurch, dass zwei an sich bekannte Vorrichtungsbestanteile kombiniert werden. Es ist vorgesehen, eine gespritzte Kunststoffendscheibe bzw. ein „Seitenteil“ unter sandwichartiger Zwischenlage eines Vlieses mit der Seitenfläche des Balges zu verbinden, der quer zur Faltenrichtung verläuft. Ein solches Seitenteil bzw. Kunststoffendscheibe wird bei Flachfilterelementen auch häufig Seitenband genannt (dies deutet begrifflich jedoch eher auf ein flexibles Material hin und ist an dieser Stelle nur erläuternd zu verstehen). Es ist nun erfindungsgemäß vorgesehen, die Vlieslage quasi als Träger für einen Klebstoff vorzusehen, mittels dem einerse...