Dismiss
InnovationQ and the IP.com Prior Art Database will be updated on Sunday, December 15, from 11am-2pm ET. You may experience brief service interruptions during that time.
Browse Prior Art Database

Drivebased-Automatisierung an einem Extruder fuer den optimalen Aufbau von Extrusionslinien

IP.com Disclosure Number: IPCOM000010008D
Original Publication Date: 2002-Nov-25
Included in the Prior Art Database: 2002-Nov-25

Publishing Venue

Siemens

Related People

Other Related People:

Abstract

Der Einsatz von Extrudermodulen fuer den modularen Aufbau ist besonders bei der Coextrusion z.B. von mehrschichtigen Folien aus Kunststoff relevant. Dort werden je nach Anwendungszweck Folien mit bis zu 9 Schichten mit je einem Extruder im Coextrusionsverfahren erzeugt. Die einzelnen Extru-der werden zur kompletten Extrusionseinheit zusammengefuegt. Durch autarke Extrudermodule ergeben sich fuer den Maschinenbauer und den Extrusionsbetrieb Vorteile wie:  Kosteneinsparung durch schnellere Projektierung der Extrusionslinien durch Zusammensetzen aus vorhandenen vorprojektierten Maschinenmodulen,  Reduzierung der Inbetriebnahmezeit der Gesamtmaschine beim Endkunden durch vorgetestete Module,  flexible Produktionsanpassung durch Austausch von Extrudermodulen moeglich. Die Automatisierung eines Extruders wird aus den Systembestandteilen Bedienung/Visualisierung, Steuerung und Antrieb aufgebaut. Diese sind  Bediengeraet (IPC oder OP) fuer die Bedienung und Visualisierung des Extruders,  SPS fuer die Steuerung (evtl. mit integrierter SW-Temperaturregelung) des Extruders,  Regelgeraet fuer die Temperaturregelung der Heizzonen,  Umrichter fuer die Drehzahlregelung des Schneckenantriebes.