Browse Prior Art Database

Hardware fuer Backplanekonstruktion, welche die Modularitaet erhoeht und Kosten einspart

IP.com Disclosure Number: IPCOM000012817D
Original Publication Date: 2003-Jun-25
Included in the Prior Art Database: 2003-Jun-25

Publishing Venue

Siemens

Related People

Other Related People:

Abstract

Fuer den parallelen Einsatz langsamer und schneller Hardwareanwendungen (Low- und Highspeed-Anwendungen) in einem Rechnersystem muss die modulare Backplane neuere und aeltere Standards unterstuetzen, verschiedenartige Steckverbindungen bereitstellen und High- und Lowspeed-Signale fuehren. Die Modulare Backplane ist ein Datenbus, der einen Einbau von Erweiterungskarten und Geraeten ermoeglicht. Ueber die Backplane erfolgt neben der Stromversorgung der Geraete das Senden und Empfangen von Daten. Die folgende Entwicklung stellt einen zusaetzlichen Datenbus (Subbackplane) fuer Lowspeed-Anwendungen dar, der auf die Backplane aufgesteckt wird und Lowspeed-Signale ueber einen Signalwandler (High-to-Lowspeed-Konverter) in Highspeed-Signale umformt. Dadurch kann eine Backplane ausschliesslich fuer Highspeed-Anwendungen eingesetzt werden, die weniger Platz benoetigt und in der Herstellung kostenguenstiger ist. Ausserdem wird mit diesem Prinzip der Einsatz von Lowspeed-Anwendungen auf kuenftigen Datenbussen mit hoeheren Datenraten bzw. Geschwindigkeiten ermoeglicht.