Browse Prior Art Database

Tastenbeleuchtung

IP.com Disclosure Number: IPCOM000016520D
Original Publication Date: 2003-Jul-25
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-25

Publishing Venue

Siemens

Related People

Other Related People:

Abstract

Im Allgemeinen haben Mobiltelefone wesentlich weniger Tasten, als das Alphabet umfasst. Mit Hilfe solcher reduzierter Tastaturen lassen sich unter Verwendung der Mehrfachbelegung trotzdem Texte eingeben (Abb.). Dabei wird eine Taste gewoehnlich von drei unterschiedlichen Buchstaben belegt. Eine Moeglichkeit, den gewuenschten Buchstaben auszuwaehlen, besteht nun darin, die entsprechende Taste kurz nacheinander mehrfach zu betaetigen. Eine andere und schnellere Moeglichkeit ist die Verwendung der sogenannten T9-Technik (Texteingabe mit 9 Tasten). Dabei wird die Taste, die den gewuenschten Buchstaben enthaelt, nur einmal gedrueckt. Von den der Taste zugeordneten Zeichen wird dasjenige ausgewaehlt, dass dem wahrscheinlichsten Wort entspricht. Das wahrscheinlichste Wort bestimmt dabei ein Woerterbuchprogramm im Mobiltelefon, das Informationen ueber die Haeufigkeit der Woerter in ueblichen Texten enthaelt. Da eine Tastensequenz normalerweise mehreren moeglichen Woertern entspricht, kann der Anwender durch weitere Tastendruecke das gewuenschte Wort auswaehlen.