Browse Prior Art Database

Einrichtung zum Betrieb eines SCR-Abgasreinigungssystems bei Fahrzeugdieselmotoren

IP.com Disclosure Number: IPCOM000016955D
Original Publication Date: 1999-Apr-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-21

Publishing Venue

Siemens

Related People

Authors:
Dr. Ronald Neufert [+details]

Abstract

Um die Abgase von Fahrzeugdieselmotoren zu reduzieren, ist es bekannt SCR- Abgasreinigungssysteme einzusetzen, die auf der Verwendung von wäßriger Ammoniaklösung (NH 4 OH) als Reduktionsmittel basieren können. Bei den bekannten Systemen kann es im Sommerbetrieb bzw. bei Betrieb in heißen Regionen aufgrund des hohen Ammoniak-Dampfdruckes zu einem Ausdampfen des Ammoniaks (NH 3 ) kommen, so daß sich die Konzentration der Lösung ändert. Es ist bekannt eine Druckentlastungsleitung des NH 3 -Tanks vor dem SCR-Katalysator in den Abgaßstrang münden zu lassen, um das ausgedampfte Ammoniak (NH 3 ) im SCR-Katalysator umzusetzen. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, den als Druckbehälter ausgeführten NH 3 -Tank mit einem Sicherheitsüberdruckventil zu versehen, das seinerseits mit einer Vorrichtung zur Neutralisation bzw. chemischen Umsetzung von NH 3 verbunden ist. Diese Neutralisations- Einrichtung kann mit festen Säuren (z.B. Citronensäure) in tablettierter oder pelettierter Form gefüllt sein, die das NH 3 zu Ammoniumsalzen umsetzen. Neben der Tatsache, das eine Freisetzung von giftigem und umweltschädlichem NH 3 verhindert wird, können die so entstandenen Ammoniumsalze bei z.B. einer Regelwartung in der Werkstatt entnommen und einer Verwendung als Düngemittel zugeführt werden.