Browse Prior Art Database

3D-Bildgebung mit einem C-Bogen-Röntgensystem

IP.com Disclosure Number: IPCOM000016977D
Original Publication Date: 1999-Apr-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-21

Publishing Venue

Siemens

Related People

Authors:
Roland Betz [+details]

Abstract

Mit einem vorzugsweise mobil ausgeführten C-Bogen-Röntgensystem soll eine 3D-Bildge- bung, beispielsweise von einem Körperbereich eines Patienten, realisiert werden. Dazu wird der C-Bogen z.B. in der Orbitalebene um ca. 190° um den Körperbereich gedreht, wobei ca. 50-100 Röntgenaufnahmen (2D-Projektionen) von dem Körperbereich angefertigt werden. Die Rekonstruktion von 3D-Bildern des Körperbereichs anhand der Röntgenaufnahmen setzt allerdings die Kenntnis der exakten Projektionsgeometrien zu jeder Röntgenaufnahme voraus. Mechanische Instabilitäten des C-Bogen-Röntgensystems machen es bei der schrittweisen Aufnahme von 2D-Projektionen, bei der der C-Bogen beispielsweise motorisch verstellt wird, erforderlich Einrichtungen bzw. Maßnahmen zur genauen Bestimmung der Positionen und Orientierungen der Röntgenstrahlenquelle und des Röntgenstrahlenempfängers in bezug auf den Patienten vorzusehen. Fehler bei dieser Bestimmung verursachen Störungen bei der anschließenden Rekonstruktion von 3D- Bildern. Die Bestimmung der Projektionsgeometrien erfolgt derzeit