Browse Prior Art Database

Zugkraftentlastung für flexible Leiter

IP.com Disclosure Number: IPCOM000016991D
Original Publication Date: 1999-Apr-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-21

Publishing Venue

Siemens

Related People

Authors:
Andreas Speich [+details]

Abstract

Flexible Leiter können durch eine Lötverbindung mit einem auf einer Leiterplatte befindlichen Kontaktpad verbunden werden, um eine elektrische Kontaktierung herzustellen. Die so hergestellte Verbindung ist im Betriebszustand vor allen Dingen auf Zug beansprucht, wenn sich die Lage des kontaktierten flexiblen Leiters ändert. Übersteigt die Zugkraft die maximale durch eine Lötverbindung aufzunehmende Kraft, reißt der flexible Leiter ab, so daß die elektrische Kontaktierung unterbrochen ist. Um das zu vermeiden, hat es sich als vorteilhaft erwiesen, neben den eigentlichen Kontaktpads zusätzliche Zugentlastungspads anzubringen. Wird der flexible Leiter nun zusätzlich zu den Lötverbindungen an den Kontaktpads auch mit Lötverbindungen an den Zugentlastungspads versehen, erhöht sich die Anzahl der Lötverbindungen und somit auch vorteilhaft die aufnehmbare Zugkraft, so daß mit einem Abreißen des flexiblen Leiters erst bei einer viel höheren Zugkraft gerechnet werden muß. Werden die Kontaktpads gegenüber den Zugentlastungspads nach hinten versetzt positioniert, greift die Zugkraft zuerst an den unwichtigen Zugentlastungspads an, so daß die eigentlichen Kontaktpads geschont werden.