Browse Prior Art Database

Vorrichtung und Verfahren zu NO x Zersetzung

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017039D
Original Publication Date: 1999-Jul-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-22

Publishing Venue

Siemens

Related People

Authors:
Dr. Erich Hums [+details]

Abstract

Zur Zersetzung von Stickoxiden in Strömungsmedien, wie z.B. dem Abgas eines Verbrennungsmotors oder den Rauchgasen einer Verbrennungsanlage, ist es bekannt, das Verfahren der katalytischen Reduktion anzuwenden. Mit Hilfe dieses Verfahrens werden die Stickoxide zusammen mit einem Reduktionsmittel, meist Ammoniak, an einem Katalysator bei Betriebstemperaturen zwischen 150°C und 480°C kontaktiert und dabei zu Stickstoff und Wasserstoff umgesetzt. Mit dem folgend beschriebenen und in der Figur schematisch dargestellten Verfahren kann eine Zersetzung der Stickoxide vollkommen ohne den Einsatz von Reduktionsmitteln realisiert werden. Zur Steigerung des Wirkungsgrades kann jedoch die Anwesenheit eines Reduktionsmittels genutzt werden. Das Verfahren ist zweistufig und umfaßt im ersten Schritt einen Ladungstransfer auf das Stickoxid-Molekül NO in einem elektrischen Feld und im zweiten Schritt die Überführung in angeregte Zustände entlang dem berechneten Reduktionspfad.