Browse Prior Art Database

Sythetischer Prüfkreis für das Schalten kapazitiver Ströme

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017103D
Original Publication Date: 1999-Oct-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-22

Publishing Venue

Siemens

Related People

Authors:
Dr. Ulrich Habedank Eberhard Zielke [+details]

Abstract

Zu den wesentlichen Aufgaben eines Hochspannungs-Leistungsschalters zählt das Schalten kapazitiver Ströme. Während der dabei zu schaltende Strom relativ klein ist (max. 300A), kann die Wiederkehrspannung sehr hohe Werte erreichen, da auf der Lastseite nach der Stromunterbrechung immer noch der Scheitelwert der Spannung anliegt, während die Spannung auf der speisenden Seite im normalen Rhythmus (z.B. 50 Hz) weiterschwingt. Um die Betriebssicherheit von Hochspannungs-Leistungsschaltern sicherzustellen, werden diese vor der Auslieferung zum Kunden unterschiedlichen Tests unterzogen. Zur Gewährleistung einer realistische Spannungsbelastung werden die Hochspannungs-Leistungsschalter mit einer entsprechend hohen Prüfspannung belastet. Dies ließe sich bei bekannten Prüfverfahren nur durch die Verwendung von Stoßgeneratoren als Stromquellen und großen Kapazitäten als Last im Hochspannungsfeld durchführen. Folgend wird ein alternatives Prüfverfahren vorgestellt, das im Vergleich mit den bekannten Prüfverfahren wesentlich einfacher im Aufbau und wesentlich kostengünstiger ist.