Browse Prior Art Database

Zustandsüberwachung von rollenden Rädern einzeln oder im Verbund fahrender Schienenfahrzeuge

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017276D
Original Publication Date: 2000-Apr-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-22

Publishing Venue

Siemens

Related People

Authors:
Heiko Eisenbrandt Dr. Karsten Lemmer Hans-Dieter Lewandowski [+details]

Abstract

Der sichere Betrieb von Schienenfahrzeugen hängt wesentlich vom ordnungsgemäßen Zustand der einzelnen Laufräder ab, da schon kleinere Beschädigungen an den Laufrädern erhebliche Folgeschäden induzieren können. Neben Beschädigungen der Laufräder (Flachstellen, Risse und Ausbrüche am Radreifen) können während des Betriebes von Schienenfahrzeugen insbesondere auch an den mit den Laufrädern in Verbindung stehenden Systemen wie z.B. dem Achslager (Brechen des Rolllager-Käfigs, Verkanten der Rollen, Verlust der Schmierung, Heißlaufen etc.) oder den Bremsen Beschädigungen auftreten. Bisher ist es daher üblich, bei der Zugzusammenstellung augenscheinlich und in bestimmten Serviceintervallen intensiv nach derartigen Fehlern zu suchen und diese zu beheben. Da bei derartigen Untersuchungen keine Erkennung von Beschädigungen während des Schienenfahrzeug-Betriebs möglich ist, wird folgend eine Anordnung vorgeschlagen, mit der die betroffenen Systeme während des Schienenfahrzeug-Betriebs überwacht werden können.