Browse Prior Art Database

Optimierung von mehrfach verketteten Listen durch verteilte Steuerungseinheiten

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017338D
Original Publication Date: 2000-Jul-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-25

Publishing Venue

Siemens

Related People

Authors:
Thomas Bex [+details]

Abstract

Zeitgemäße, in HW realisierte verkettete Listen bestehen im allgemeinen aus einer zentralen Steuerung, aus einer Queue-Verarbeitungseinheit (bei mehrfach verketteten Listen je eine Queue-Verarbeitungseinheit pro verketteter Liste) und aus dem eigentlichen Speicher, z.B. in Form von einem oder mehreren FIFOs. Die Queue-Verarbeitungseinheit beinhaltet hierbei Head- und Tail-Pointer, z.B. in Form von Registern, und den Up-/Down-Counter zur Queuezustandsindikation. Der Head-Pointer zeigt auf den nächsten gültigen Eintrag in der zugehörigen Kette, der Tail-Pointer auf den nächsten freien Eintrag, in dem ein neuer Wert eingetragen wird. Die zentrale Steuerung übernimmt hierbei den gesamten Verarbeitungsprozess: Steuerung aller Queues (n Queues bei n-fach verketteten Listen), alle Read/Write-Zugriffe auf das FIFO und Aktualisierung aller Queue-Pointer.