Browse Prior Art Database

Unterdruckrotator

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017356D
Original Publication Date: 2000-Oct-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-25

Publishing Venue

Siemens

Related People

Authors:
Friedrich Gaßner Hans Gschossmann [+details]

Abstract

Zum Erzeugen einer mechanischen Schaltbewegung ist der Einsatz einer sogenannten Unterdruckdose bekannt. Hierbei wird die Schallbewegung derart erzeugt, dass auf einen über einen Gummifaltenbalg mit dem Unterdrucksystem einer Unterdruckdose verbundenen Schaltstößel ein Unterdruck ausgeübt wird. Infolge dessen vollführt der Schaltstößel eine Longitudinalbewegung. Soll jedoch diese Longitudinalbewegung in eine Rotationsbewegung umgewandelt werden, so waren bei den bekannten Ausführungen dieser Anordnung Umlenksysteme erforderlich, was den mechanischen Aufwand und die Anfälligkeit einer solchen Anordnung deutlich erhöht. Um diese Probleme zu umgehen wird eine neuartige Anordnung vorgeschlagen, die anstelle des Schaltstößels eine Hülse 2 mit Führungsstiften 7 aufweist. Zusätzlich weist die Anordnung einen als zylinderförmigen Metallstift ausgeführten Rotator 1 auf, in dessen Oberfläche eine gewindeartige Führungsnut 6 eingearbeitet ist. Dieser Rotator 1 ist dabei derart mit der Anordnung verbunden, dass er ausschließlich eine Drehbewegung vollführen kann und die Führungsstifte 7 der Hülse 2 direkt in die Führungsnuten 6 des Rotators 1 greifen.