Browse Prior Art Database

Zweiteilige Ladekontaktfeder (Mobilteil zur Basis), die automatisch bestückt und gelötet (SMD-Technik) werden kann und aus einer SMD-Haltefeder und einem rotationssymmetrischen Kontaktierungsbolzen besteht

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017367D
Original Publication Date: 2000-Oct-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-25

Publishing Venue

Siemens

Related People

Authors:
Christoph Harker [+details]

Abstract

Bei druckkontaktierten Ladekontaktfedern muss das Kunststoffgehäuse ständig eine hohe Kraft aufnehmen, was Verformungen im Gehäuse hervorrufen kann. Die Verformung des Gehäuses kann zu Kontaktierungsproblemen führen. Des Weiteren ragen einteilige Ladekontaktfedern über die Leiterplatte hinaus. Dies kann zu Problemen bei der SMD- Lötung (Surface Mounted Device), beim Nutzentransport und der Nutzentrennung führen. Um diese Probleme zu umgehen, ist es erforderlich, die kompliziert aufgebaute einteilige SMD-Haltefeder in ein einfaches Stanzbiegeteil (SMD-Haltefeder) und ein einfaches rotationssymmetrisches Dreh-, Stanz- oder Gussteil zu zerlegen (Bild 1).