Browse Prior Art Database

Architektur für Multimediaterminals

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017406D
Original Publication Date: 2000-Oct-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-25

Publishing Venue

Siemens

Related People

Authors:
Harald Heiske [+details]

Abstract

Zeitgemäße PCs besitzen einen zentralen Ein-Aus-Schalter, mit dem die Stromversorgung für alle internen Komponenten des PCs gesteuert wird, d.h. entweder werden alle internen Komponenten mit Strom versorgt oder keine einzige. Dies war in der Vergangenheit kein Problem, da die damals in die PCs integrierten Standard- Komponenten - z.B. Festplatte, Festplattencontroller, CPU, Main Memory - alle zwingend notwendig waren für den Betrieb des PCs und ein separates Ein-Aus-Schalten der Komponenten wohl eher lästig denn hilfreich gewesen wäre. Heute jedoch wandeln sich die klassischen PCs zu Multimediaterminals, indem zahlreiche zusätzliche Multimediakomponenten in die PCs integriert werden wie z.B. CD-Player, Soundkarte, Radiokarte, TV-Karte, Telefonkarte. Mit Hilfe dieser Komponenten werden Multimediadienste - z.B. Radiowiedergabe, Fernsehbildwiedergabe, Anrufbeantworter, Fax, Telefon, etc... - realisiert, die grundsätzlich ohne Unterstützung der Standardkomponenten betrieben werden können.