Browse Prior Art Database

Verpolbarer Elektrolytkondensator

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017432D
Original Publication Date: 2001-Jan-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-22

Publishing Venue

Siemens

Related People

Authors:
Jenö Tihanyi [+details]

Abstract

Zur Filterung von Transienten in Kraftfahrzeugen werden oft Elektrolytkondensatoren eingesetzt. Da sie nicht verpolbar sind, muss die gesamte Einheit in der sich der Elko befindet gegen Verpolung geschützt werden, was schaltungstechnisch recht aufwendig und damit teuer ist. Zur Verringerung des Schaltungsaufwandes wird daher ein Elko mit eingebautem Schalter vorgeschlagen, der nur bei richtiger Polung des Elkos leitend ist und bei Verpolung die Spannung ohne Strom aufnimmt, wie in Fig. 1 illustriert. Dieser Schalter ist in den Kondensatorkörper integriert und kann vorteilhaft als Relais, MOSFET oder Thyristor/Triac ausgeführt werden. Das Elkogehäuse kann dabei zur Kühlung des Schalters dienen. Da der Schalter nur mit Transientströmen belastet wird, reicht diese relativ schwache Kühlung aus.