Browse Prior Art Database

Persönlicher Anrufbeantworter mit Teilnehmerbestimmung, teilnehmerbezogenen Ansagen und Anrufschutz

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017646D
Original Publication Date: 2001-Apr-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23

Publishing Venue

Siemens

Related People

Authors:
Karl Ibscher [+details]

Abstract

Zur Identifikation eines Anrufers im Analog-Fernsprechnetz ist die einzige bisher bekannte Methode das CLIP-Verfahren (Calling Line Identification Protocol). Der Anrufer muss sich bei seiner Telefongesellschaft registrieren lassen, damit z.B. seine Telefonnummer übertragen wird, welche dann an einem geeigneten angerufenen Endgerät abgelesen werden kann. Nachteilig ist an diesem Verfahren dessen schwache Verbreitung, Gebührenpflicht sowie die verwendete spezielle Übertragungsart. Das im folgenden beschriebene Fernsprechgerät mit Anrufbeantwortersoftware ermöglicht eine Teilnehmeridentifikation unter Benutzung des Standard-Wählverfahrens. Hierzu überträgt der Anrufer seine eigene Telefonnummer nach Aufforderung durch Nachwahl, beispielsweise aus einem hierfür vorgesehenen Speicher ähnlich dem Handy: Eigene Rufnummer.