Browse Prior Art Database

Home Agent über AO/DI

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017650D
Original Publication Date: 2001-Apr-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23

Publishing Venue

Siemens

Related People

Authors:
Peter Handel Volker Henz [+details]

Abstract

Durch die Einführung des Home Agents im Rahmen eines Call Centers gibt es die Möglichkeit, einen Agenten eines Call Centers an einem beliebigen Amt anzuschließen.. Für die Kommunikation mit seinem Heimatamt, in welchem sich das ACD (Automatic Call Distribution System) befindet, werden dabei 2 B Kanal Verbindungen zwischen Home Agent Terminal (ISDN-PC) und Home Agent Server (HAS) verwendet. Jeweils einer, um den Sprachweg zum Home Agent Terminal zu verlängern (Sprachtunnel) und einer zum Datenaustausch, sowohl zum Tunneln der (proprietären) Signalisierung als auch zur LAN-Anbindung (Datentunnel). Da der Home Agent während seiner Logon-Zeit auf dem Signalisierungsweg ständig erreichbar sein muß und dabei kurze Responsezeiten eingehalten werden müssen, muß derzeit mindestens ein B-Kanal für den Datentunnel ständig durchgeschaltet sein (aus Sicherheitsgründen wird derzeit auch der Sprachkanal permanent durchgeschaltet). Dies erzeugt für den Call-Center Bertreiber um so mehr unnötige Kosten, je geringer die Zeiten während der Logon-Zeit des Home Agents sind, in denen er tatsächlich Rufe hat. Callcenter Betreiber suchen daher nach einer Möglichkeit, diese Kosten zu reduzieren. Die vorgestellte Erfindung löst das Problem in folgender Weise: Die Verbindungen zwischen dem Home Agent Server (HAS) und dem Home Agent werden nur bei Bedarf geschaltet. Die Signalisierung, welche für das Betreiben des Home Agents am Home Agent Server nötig ist, wird dabei über AO/DI durchgeführt. Dabei werden die D-Kanal-Meldungen, welche für das Betreiben des Home Agents ohen Ruf nötig sind, in TCP/IP Meldungen verpackt und über das X.25 Paketnetz zwischen Home Agent Server und Home Agent ausgetauscht. In der Regl sind