Browse Prior Art Database

Akku-bzw. Batteriegehäuse aus tiefgezogener Kunstoffolie

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017668D
Original Publication Date: 2001-Jul-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23

Publishing Venue

Siemens

Related People

Authors:
Dipl. Ing. Rupert Stögmüller [+details]

Abstract

Derzeit bestehen Akkugehäuse in der Regel aus zwei Gehäuseteilen, welche neben den Einbauraum für die Zellen, Raum und Fixierelemente für die Verbindungstechnik (Kabel, Streifenleiter, Flexleiterplatten, etc.), sowie der evtl. notwendigen Schutzbeschaltung beinhalten. In einem dieser Gehäuseteile werden zudem Funktionselemente zur notwendigen Aufnahme der externen Kontaktelemente vorgesehen. Die Verbindung der einzelnen Funktionelemnete (Zelle – Leitung – Schutzbeschaltung – externer Kontakt) wird in der Regel durch mechanische bzw. thermische Verbindungstechnik in mehreren Arbeitsgängen (Löten, Schweißen oder Kontaktfedern) hergestellt. Der erfinderische Schritt ist, Gehäuse für Akkus bzw. Batterien zu entwickeln, welche