Browse Prior Art Database

Funkenstrecke /Überspannungsableiter mit integrierter Lichtquelle

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017680D
Original Publication Date: 2001-Jul-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23

Publishing Venue

Siemens

Related People

Authors:
Dr. Wolfgang Rossner Dr. Jürgen Simmerer [+details]

Abstract

Transiente Überspannungen durch atmosphärische Einflüsse, elektrostatische Aufladungen oder elektrische Schaltvorgänge und mit sehr unterschiedlichen Pulsformen können zur Beschädigung elektronischer Bauelemente/Baugruppen führen. Zu deren Schutz sind Überspannungsableiter erforderlich, die im Normalbetrieb hochohmig und nach Überschreiten der Schwellspannung niederohmig sind. Überspannungen werden dadurch an ungefährdete Punkte, z.B. Masse, abgeleitet. Überspannungsableiter müssen üblicherweise mit Verzögerungen unter 100 ns (für dU/dt = 100 – 200 V/s) reagieren können und nach Unterschreiten der Schwellspannung zuverlässig in den hochohmigen Zustand zurückschalten. Überspannungsableiter werden z.B. aus keramischen Röhrchen (5) gebildet, die mit scheibenförmigen, elektrisch kontaktierbaren Elektroden (1) an beiden Enden abgeschlossen sind. Trotz diverser konstruktiver Maßnahmen wie Elektrodenform oder partieller Innenbeschichtung des Röhrchens („Zündstrich“) treten herstellungsbedingt unerwünschte Schwankungen der Ansprechspannung auf.