Browse Prior Art Database

Beflockung von Köcher (Halter) für Mobiltelefone

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017689D
Original Publication Date: 2001-Jul-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23

Publishing Venue

Siemens

Related People

Authors:
Reinhold Kiesewetter Jessica Cziudaj [+details]

Abstract

Bei Halterungen für Mobiltelefone (Köchern) kommt es häufig an den Kontaktstellen zwischen Mobiltelefon und Halter zu Toleranzen, die zu störenden klappernden Geräuschen führen. Um diese Toleranzen auszugleichen wurden bisher einzelne Kunststoffstreifen (Filzstreifen) am Köcher aufgeklebt. Die Idee ist, durch Anwendung des Flockverfahrens mehrere Kunststoffteile in den Köcher (Halter) umlaufend einzubringen (siehe Bild 1). Die Methode der Beflockung ist ein kosten- und zeitsparendes Verfahren. Hierzu werden die Kunststoffteile mit einem leitfähigen Kleber besprüht. Aufgrund seiner Leitfähigkeit baut der Kleber ein Potential (elektrisches Feld) auf, in welches die Kunstoff-Fasern hineingestreut werden. Dabei werden die Fasern ausgerichtet, beschleunigt und in den Kleber transportiert. Nach Aushärten des Klebers liegt eine optisch sehr ansprechende Lösung vor, welche gleichzeitig optimalen Schutz des Mobiltelefons beim Einschieben in den Köcher bietet.