Browse Prior Art Database

Anpassung der aktiven Spannungssymmetrie an Reihenschaltzahl und Zwischenkreisspannung in Reihenschaltungen feldgesteuerter Leistungshalbleiter

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017728D
Original Publication Date: 2001-Jul-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23

Publishing Venue

Siemens

Related People

Authors:
Benno Weis [+details]

Abstract

Bei einem bekannten Verfahren zur Steuerung eines abschaltbaren Stromrichterventils mit der Reihenschaltzahl Zwei und größer wird beim Eintreffen einer Ansteuerflanke eines bereitgestellten Ansteuersignals eine vorbestimmte Referenzbegrenzerspannung einer aktiven Kollektor-Emitter- Begrenzungsschaltung erniedrigt und während des Abschaltvorgangs wieder angehoben. Dadurch wird erreicht, dass mit dem Einschaltbefehl die Spannungsaufteilung an den Halbleiterschaltern eines abschaltbaren Stromrichterventils mit der Reihenschaltzahl Zwei und größer symmetriert wird. Bei diesem Verfahren und einer zugehörigen Vorrichtung werden bislang die Referenzspannung und der erniedrigte Wert der Referenzspannung als fest eingestellt angenommen. Diese werden nach einer angenommenen Zwischenkreisspannung und der Anzahl der in Reihe geschalteten Bauelemente bestimmt. In bestimmten Anwendungen, in denen die Zwischenkreisspannung des Umrichters stark variiert und / oder die Reihenschaltung sich aufgrund von Redundanzverbrauch ändert, ist es vorteilhaft, eine oder beide Referenzspannungen an die Zwischenkreisspannung und die aktuelle Reihenschaltung anzupassen, um die Spannungsbelastung und somit die Ausfallrate des Umrichters zu reduzieren.