Browse Prior Art Database

Orthogonal Frequency Division Duplex (OFDD)

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017919D
Original Publication Date: 2001-Oct-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23

Publishing Venue

Siemens

Related People

Authors:
Dr. rer. nat. Frank Kowalewski Dipl. Ing. Maik Bienas [+details]

Abstract

Verfahren, die das gleichzeitige Senden und Empfan- gen von Daten ermöglichen, werden als “Duplexver- fahren” bezeichnet. In digitalen Übertragungssyste- men sind zwei Duplexverfahren bekannt: Frequenz- duplex (FDD, Frequency Division Duplex) und Zeit- duplex (TDD, Time Division Duplex). In Mobilfunk- systemen wird die Senderichtung von der Basisstation (BS) zur Mobilstation (MS) als “Downlink” (DL) und die Senderichtung von der MS zur BS als “Uplink” (UL) bezeichnet. Beim FDD-Verfahren wird dem DL und UL jeweils ein eigener Frequenzbereich zugewiesen. Der DL wird auf der Trägerfrequenz f DL gesendet und der UL auf der Trägerfrequenz f UL . Die Frequenzbereiche dürfen sich nicht überlappen und müssen einen aus- reichend großen Abstand im Frequenzbereich von einander haben. Liegen die Frequenzbereiche direkt nebeneinander, wird zwischen den beiden ein Schutzbereich mit der Bandbreite BS eingefügt.