Dismiss
The InnovationQ application will be updated on Sunday, May 31st from 10am-noon ET. You may experience brief service interruptions during that time.
Browse Prior Art Database

AFC – Algorithmus zur Platzierung der Finger im Match-Filter-Fenster

IP.com Disclosure Number: IPCOM000018156D
Original Publication Date: 2002-Feb-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23

Publishing Venue

Siemens

Related People

Authors:
Dr. Yingjie Gao Christoph Euscher [+details]

Abstract

Beim Empfang von Signalen unter Mehrwege Aus- breitungsbedingungen ist die Position des Empfangs- fensters (auch Match-Filter-Fenster) so zu wählen, dass möglichst alle relevanten Einzelpfade innerhalb der vorhandenen Fensterbreite liegen. Um den Reali- sierungsaufwand für den Empfänger und die zeitli- chen Anforderungen (Verarbeitungsleistung) zu optimieren, ist die Fensterbreite auf ein erforderli- ches Minimum zu begrenzen. Daraus resultiert die Anforderung, eine möglichst optimale Lage des Fenstern zu erzielen und zu halten (Ausgleich von Doppler-Effekten und Drift des lokalen Referenz- Oszillators). Die Position der Pfade innerhalb des Empfangsfens- ters kann sich sowohl nach links (früher eintreffende Signale) als auch nach rechts (später eintreffende Signale) verschieben.