Browse Prior Art Database

Automatische Überwachung und Wiedereinbindung von Konferenzeinheiten

IP.com Disclosure Number: IPCOM000018281D
Original Publication Date: 2002-Apr-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23

Publishing Venue

Siemens

Related People

Authors:
Annett Seefeldt [+details]

Abstract

Konferenzdienste mit zentralen Dienstlogiken, haben systembedingt das Problem, dass der Ausfall einer Konferenzeinheit von der Dienstlogik verarbeitet, und die Wiedereinbindung in die Konferenz angesto- ßen werden muss. Es gilt also einerseits, den Ausfall einer Konferenzeinheit zu detektieren und diese Information nachfolgend der Logik zur Verfügung zu stellen. Bei Erkennen einer ausgefallenen oder zum Beispiel wegen Netzlast temporär nicht erreichbarer Konfe- renzbaugruppe wird diese Baugruppe für eine gewis- se Zeit gesperrt. Während dieser Sperrzeit wird die Konferenzbaugruppe in einem separaten Pool für temporär gesperrte Konferenzbaugruppen gehalten. Die Problemerkennung erfolgt anhand der Auswer- tung entsprechend signalisierter, standardisierter Fehlercodes seitens der Konferenzdienstlogik. Um gleichzeitig die Dienstnutzung zu ermöglichen, ist nutzerfreundlich automatisch eine alternative Bau- gruppe belegbar.