Browse Prior Art Database

Entkopplung und Linearisierung hydraulischer Linearantriebe

IP.com Disclosure Number: IPCOM000018412D
Original Publication Date: 2002-Jun-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23

Publishing Venue

Siemens

Related People

Authors:
Georg Schoppel Dr. Christoph Wurmthaler Manfred Zäh [+details]

Abstract

Ventilgesteuerte hydraulische Linearantriebe zeigen ausgeprägtes nichtlineares Verhalten, das außerhalb des Auslegungspunktes zu einer Verschlechterung des Regelkreisverhaltens führt. Um ein robustes Regelkreisverhalten zu erreichen, muss für den Be- triebspunkt eine verringerte Regelkreisdynamik ein- gestellt werden, was zu einem ungünstigeren Ver- halten bei Laststörungen führt. Um diesen Problemen entgegenzuwirken, werden folgende Maßnahmen vorgeschlagen. Durch nähe- rungsweise Inversion der Ventildynamik werden relativ einfache, nichtlineare Rückführungen von Druck-, Geschwindigkeits- und Positionsmesswerten berechnet, für die nur die Kenntnis des hydraulischen Teils des Antriebes nötig ist und keine Informationen über die mechanischen Verbindungen zwischen dem Hydraulikzylinder und der anzutreibenden Maschine erforderlich sind. Dadurch sind die erforderlichen regelungstechnischen Maßnahmen von der Einbau- anordnung des Hydraulikantriebes unabhängig.