Browse Prior Art Database

Kostengünstiges Verfahren zur optimalen Leistungsanpassung in WDM-Systemen

IP.com Disclosure Number: IPCOM000018437D
Original Publication Date: 2002-Jun-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23

Publishing Venue

Siemens

Related People

Authors:
Dr. Lutz Rapp Dr. Wolfgang Peisl [+details]

Abstract

Sowohl der Gewinn als auch die Rauschzahl opti- scher Verstärker weisen eine Wellenlängenabhän- gigkeit auf. Dennoch kann am Ende einer Übertra- gungsstrecke für alle Wellenlängenkanäle eines Wellenlängenmultiplexsystems eine identische Sig- nalqualität erzielt werden, indem man die einzelnen Signale mit unterschiedlichen Leistungen in die Stre- cke einkoppelt. Die einzustellenden Leistungsunter- schiede werden aus den am Streckenende gemesse- nen Signalrauschleistungsverhältnissen abgeleitet. Bei neueren Systemen, die über eine Vielzahl an Verstärkerabschnitten große Entfernungen überbrü- cken, ist eine Anpassung der Kanalleistungen aus- schließlich beim Sender nicht mehr ausreichend. Stattdessen müssen die Kanalleistungen auch inmit- ten der Strecke angepasst werden, wozu eine wel- lenlängenabhängige Dämpfung eingefügt wird.