Browse Prior Art Database

Adaptives Verfahren für die Retransmission paketvermittelter Daten für zukünftige Hochgeschwindigkeits-Paketdatenanwendungen

IP.com Disclosure Number: IPCOM000018528D
Original Publication Date: 2002-Sep-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23

Publishing Venue

Siemens

Related People

Authors:
Holger Schmidt Hyung-Nam Choi Dr. rer. nat. Frank Kowalewski Norbert Schwagmann Maik Bienas [+details]

Abstract

Nachfolgend wird die Auswertung zusätzlicher In- formationen über die aktuellen Übertragungseigen- schaften eines Kanals für die erneute Übertragung (Retransmission) fehlerhafter Datenpakete beschrie- ben. Es wird der besondere Fall betrachtet, dass den einzelnen Paketen bei der Retransmission keine weitere Redundanz hinzugefügt wird (Chase Com- bining bei HSDPA, siehe [1]) und auch die Ordnung der Modulation erhalten bleibt (z.B. 16 QAM - Quadrature Amplitude Modulation oder 64 QAM). Nach dem aktuellen Universal Mobile Telecommuni- cations System (UMTS) - Standard, bezeichnet als Release 4 (Stand 06/2001), sind für die Downlink- Paketdatenübertragungen von der Basisstation zur Mobilstation maximale Datenraten bis 2 Mbps mög- lich. Die nächstfolgende Version jedoch, bezeichnet als Release 5, will maximale Downlink-Paketdaten- raten bis zu 10 Mbps gewährleisten. Diese Hoch- geschwindigkeits-Paketdatenanwendung wird High Speed Downlink Packet Access (HSDPA) genannt. Hierzu sind jedoch effiziente Verfahren erforderlich, mit denen sichergestellt werden kann, dass Datenpa- kete von einem Sender zum Empfänger fehlerfrei übertragen werden. Fehler bei der Datenübertragung können durch den Mobilfunkkanal entstehen, d.h. einzelne Datenpakete können verfälscht am Ziel an- kommen.