Browse Prior Art Database

Im Telefon integriertes Hoergeraet

IP.com Disclosure Number: IPCOM000019238D
Original Publication Date: 2003-Oct-25
Included in the Prior Art Database: 2003-Oct-25

Publishing Venue

Siemens

Related People

Other Related People:

Abstract

Mobiltelefone und in einigen Faellen auch Schnurlostelefone (im Folgenden zusammenfassend als Telefon bezeichnet) werden meist nur von einer einzigen, bestimmten Person verwendet. Ist diese Person hoerbeeintraechtigt und nutzt ein Hoergeraet (gleichbedeutend Hoerhilfe), so kann die kombinierte Verwendung von Telefon und Hoergeraet u.U. technisch problematisch sein oder ist zumindest unbequem. Zwangsweise muss das Telefonieren mit demjenigen Ohr erfolgen, das mit dem Hoergeraet unterstuetzt wird. Zudem kann das Aufliegen des Telefonhoerers auf dem Hoergeraet Missempfindungen hervorrufen, da Telefone ueblicherweise fuer den hoergeraetelosen Anwendungsfall konzipiert sind. Vorgeschlagen wird nun, eine Hoergeraetefunktion in das Telefon zu integrieren. Sie ist so ausgefuehrt, dass ihr Betrieb beim Telefonieren einer Person auch mit vorhandenem Hoergeraet moeglich oder in bestimmten Anwendungsfaellen sinnvoll ist. Die Hoergeraetefunktion ist waehrend des Betriebs des Telefons, auch waehrend eines Gespraechs, zu- und abschaltbar. Sie ist auf den Hoerschaden des Benutzers angepasst bzw. parametrisiert. Es koennen technisch zwei unterschiedliche Verfahren zur Anwendung kommen: