Browse Prior Art Database

Ueberspannungsschutz fuer Receive-Signal eines Class-G Leitungstreibers

IP.com Disclosure Number: IPCOM000019763D
Original Publication Date: 2003-Oct-25
Included in the Prior Art Database: 2003-Oct-25

Publishing Venue

Siemens

Related People

Other Related People:

Abstract

Bei laenger andauernden Ueberspannungen an den a/b Leitungen der ADSL-(Asymmetrical Digital Subscriber Line) Linecard werden Leitungstreiber und/oder die zum Schutz vorhandenen Suppressordioden (durch thermische Ueberlast) zerstoert. Abb. 1 zeigt eine uebliche Schaltung mit Leitungstreiber mit Class-G Ausgangstreiber wie sie in ADSL-Linecards eingesetzt wird. Zum Schutz vor Ueberspannung sind eine z.B. 15V bidirektionale Suppressordiode (Spannung U3) zwischen den Transmit-Pins (Ausgangstreiber) und eine z.B. 5V bidirektionale Suppressordiode (Spannung U2) zwischen den Receive-Pins (Empfaenger) geschaltet. Diese begrenzen die Spannung jeweils zwischen den Transmit-Pins und den Receive-Pins. Im Fall einer laengeren Ueberspannung jedoch, wird die 5V bidirektionale Suppressordiode durch thermische Ueberlast zerstoert. Dies hat die Zerstoerung des Leitungstreibers zur Folge.