Browse Prior Art Database

Office-Fit-Hoergeraete

IP.com Disclosure Number: IPCOM000021621D
Original Publication Date: 2004-Feb-25
Included in the Prior Art Database: 2004-Feb-25

Publishing Venue

Siemens

Related People

Other Related People:

Abstract

IdO-Hoergeraete (In-dem-Ohr-Hoergeraete) und Otoplastiken (Ohrpassstuecke) zur Hoergeraeteversorgung muessen an die individuellen anatomischen Bedingungen im Ohrkanal angepasst werden. Derzeit werden zunaechst beim Hoergeraeteakustiker Ohrabdruecken genommen. Aus diesen werden dann passgenaue Hoergeraeteschalen hergestellt, welche anschliessend mit einer Abdeckplatte (Faceplate) verbunden und so zu einem IdO-Hoergeraet komplettiert werde. Dieser Prozess ist sehr kostenaufwaendig. Weiterhin kommt es haeufig zu einer Reihe von Fehlern bei der Herstellung der Hoergeraeteschalen, die zu einem unzureichenden Sitz des Geraetes oder zu einem schlechten Tragekomfort fuehren koennen. Deshalb wird vorgeschlagen, den Herstellungsprozess insofern zu veraendern, dass zunaechst ein standardisiertes Hoergeraet hergestellt wird, welches anschliessend beim Akustiker an das individuelle Ohr angepasst werden kann. Die im Folgenden beschriebenen Merkmale des standardisierten Hoergeraetemoduls gelten ohne Einschraenkung auch fuer die Herstellung und die Anpassung von Otoplastiken.