Dismiss
The InnovationQ application will be updated on Sunday, May 31st from 10am-noon ET. You may experience brief service interruptions during that time.
Browse Prior Art Database

Torquemotoren mit erhoehter und einstellbarer Eigentraegheit

IP.com Disclosure Number: IPCOM000028232D
Original Publication Date: 2004-Jun-25
Included in the Prior Art Database: 2004-Jun-25

Publishing Venue

Siemens

Related People

Other Related People:

Abstract

Bei Vorschubachsen in Bearbeitungszentren, insbesondere zur Bearbeitung von plattenfoermigen Holzwerkstoffen, werden derzeit ueberwiegend Servogetriebemotoren eingesetzt. Deren Getriebe sind jedoch spielbehaftet, unterliegen einem hohen Verschleiss und weisen eine nichtlineare Kennlinie auf. Antriebsloesungen ohne Getriebe sind Direktmotoren wie Linearmotoren und Torquemotoren. Im Nachfolgenden werden nur Torquemotoren betrachtet. Die Vorschubachsen sind fuer die abgefahrene Bahn des zerspanenden Werkzeuges verantwortlich. So zeichnen sich die Bewegungen dieser Achsen direkt auf dem Werkstueck ab. Daher ist es bei diesen Achsen sehr wichtig, ein genaues und dynamisches Regelverhalten im Achsstrang zu erreichen. Besonders wichtig dabei ist, dass das Verhaeltnis zwischen Eigentraegheit des Motors und Fremdtraegheit der bewegten Maschinenteile zwischen eins zu eins und eins zu drei liegt. Beim Antrieb einer Vorschubachse mit Servogetriebemotoren wird generell mit einer Untersetzung der Motordrehzahl gearbeitet. Dadurch wird nicht nur die Motordrehzahl ins Langsame und das Motordrehmoment ins Hohe, sondern auch das Motoreigentraegheitsmoment ins Hohe uebersetzt, jeweils mit dem Uebersetzungsverhaeltnis des Getriebes.