Browse Prior Art Database

Sensorlose Temperaturidentifikation nach Wiedereinschaltung

IP.com Disclosure Number: IPCOM000028359D
Original Publication Date: 2004-Jun-25
Included in the Prior Art Database: 2004-Jun-25

Publishing Venue

Siemens

Related People

Other Related People:

Abstract

In modernen Regelungs- und Steuerungskonzepten von Asynchronmaschinen werden thermische Modelle eingesetzt, mit denen die Staenderwicklungstemperatur und gegebenenfalls weitere Temperaturen (z.B. Rotor- und Eisentemperatur) aus den Verlustleistungen ermittelt werden. Auf Basis der berechneten Staender- und Rotortemperaturen werden die zugehoerigen Widerstaende thermisch adaptiert und dadurch die Genauigkeit der elektrischen Modelle wesentlich erhoeht, was sich vor allem in einem verbesserten Anfahrverhalten sowie einer hoeheren Drehzahl- (bei geberloser Regelung) und Momentengenauigkeit niederschlaegt. Beim Einschalten des Motors muessen dabei fuer die Zustandsgroessen des thermischen Modells Anfangswerte angenommen werden. Falls keine messtechnische Erfassung der Motortemperatur vorliegt, wird das thermische Modell mit einer angenommenen Umgebungstemperatur oder einem mittleren Temperaturwert initialisiert. Dies ist insbesondere dann problematisch, wenn seit dem letztmaligen Ausschalten des Antriebs nicht ausreichend Zeit zur Abkuehlung des Motors vergangen ist.