Browse Prior Art Database

Reduktion des Speichertransfers durch nach Taskprioritaeten getrennten Speicherbereichen

IP.com Disclosure Number: IPCOM000030104D
Original Publication Date: 2004-Aug-25
Included in the Prior Art Database: 2004-Aug-25

Publishing Venue

Siemens

Related People

Other Related People:

Abstract

Der so genannte Scheduler eines Betriebssystems ermoeglicht das Computersysteme an mehreren Aufgaben (sog. Tasks) parallel arbeiten koennen. Aufgrund der unterschiedlichen Echtzeitanforderungen erhalten die Tasks verschiedene Prioritaeten zugewiesen. Dabei unterbrechen Tasks mit hoeherer Prioritaet die mit niedrigerer Prioritaet. Computersysteme haben meist einen externen aber langsamen Speicher und einen internen schnellen Speicher. Bei der Bearbeitung eines Programms wird haeufig mehrmals auf dieselben Daten zugegriffen, so dass diese zunaechst aus dem externen in den internen Speicher uebertragen werden. Nach der Bearbeitung werden diese wieder zurueck in den externen Speicher transferiert und Daten eines neuen Tasks in den internen Speicher uebertragen. D.h. die Anzahl der Taskwechsel ist ungefaehr proportional zu der der Speichertransfers. Zur Performanceverbesserung von Computersystemen wird derzeit haeufig das Caching oder Swapping eingesetzt, jedoch kommt es bei diesen Verfahren auch zu haeufigen Speichertransfers.