Browse Prior Art Database

Leistungsschalter mit beidseitig kleinen Anschlussstutzen

IP.com Disclosure Number: IPCOM000031256D
Original Publication Date: 2004-Oct-25
Included in the Prior Art Database: 2004-Oct-25

Publishing Venue

Siemens

Related People

Other Related People:

Abstract

Anlagenleistungsschalter und Dead-Tank-Schalter sind derzeit so aufgebaut, dass an einer Seite des Schalters mindestens ein grosser Flansch existiert durch den die Unterbrechereinheit ausgebaut werden kann. Da es wuenschenswert ist, elektrische Hochspannungsanlagen noch kompakter bauen zu koennen, wird vorgeschlagen den Leistungsschalter mit beidseitig kleinen Anschlussflanschen zu versehen. Jedoch ist es dann nicht mehr moeglich die Unterbrechereinheit durch einen der seitlichen Flansche auszubauen. Um den Komplettausbau der Unterbrechereinheit auch ohne Ausbau des gesamten Leistungsschalters sicherzustellen, wird weiter vorgeschlagen, dass das Leistungsschaltergehaeuse aus mehreren Segmenten besteht. Der Abbau eines oder mehrerer dieser Segmente erlaubt den Zugang zu der Unterbrechereinheit und deren Ausbau. Dazu wird eine Abstuetzvorrichtung vorgeschlagen, die das verbleibende Teilstueck abstuetzt. Die vorgestellte Idee wird anhand einer Leistungsschalterbauform z.B. fuer eine 420kV-Hochspannungsanlage naeher erlaeutert. Bei einer Variante mit beispielsweise zwei axialen Leiterabgaengen ist es zur Montage bzw. Demontage der Unterbrechereinheit erforderlich, eines der seitlichen Teile zu entfernen (siehe Abbildung 1 und 2). Da sich an diesem Gehaeuse die Verbindungselemente mit dem Schaltergestell befinden, muss das verbleibende Teilgehaeuse zuvor anderweitig abgestuetzt werden. Die Abstuetzung des Mittelstueckes kann ueber eine oder zwei Vorrichtungen am Schaltergestell erfolgen (siehe Abbildung 3):