Browse Prior Art Database

Verfahren und Vorrichtung zur Steuerung der Datenuebertragung der Aufwaertsstrecke

IP.com Disclosure Number: IPCOM000032185D
Original Publication Date: 2004-Nov-25
Included in the Prior Art Database: 2004-Nov-25

Publishing Venue

Siemens

Related People

Other Related People:

Abstract

Im Standardisierungsgremium 3GPP (Third Generation Partnership Project) wird derzeit an der Verbesserung der Paketdatenuebertragung ueber dedizierte Transportkanaele der Aufwaertsstrecke fuer den UMTS FDD-Modus hinsichtlich der Erhoehung des Datendurchsatzes und der Uebertragungsgeschwindigkeit gearbeitet. Zur besseren Abgrenzung gegenueber dem bereits existierenden dedizierten Transportkanal DCH wurde hierzu ein neuer dedizierter Transportkanal mit der Bezeichnung E-DCH (Enhanced DCH) eingefuehrt. Die wesentlichen Eigenschaften dieses neuen Transportkanals sind die Anwendung eines HARQ-Verfahrens basierend auf den N-channel Stop&Wait-Verfahren, NodeB kontrolliertes Scheduling sowie Uebertragungszeitlaengen TTI von 2ms und 10ms. Zur Durchfuehrung der E-DCH betreffenden Funktionen wurde innerhalb der UMTS-Protokollarchitektur eine neue MAC-e (MAC - Enhanced Uplink) Teilprotokollschicht innerhalb der MAC-Schicht eingefuehrt, die sowohl endgeraete- als auch netzwerkseitig vorhanden ist. Netzwerkseitig befindet sich die MAC-e in der NodeB, d.h. der UMTS-Basisstation. Eine wichtige Funktion der MAC-e Teilprotokollschicht im Teilnehmergeraet UE ist, das Scheduling der Daten fuer die Aufwaertsstrecke auf Basis eines Transportformat-Auswahlverfahrens durchzufuehren, d.h. zu definierten Zeitpunkten einen geeigneten Transportformat fuer den E-DCH Transportkanal auszuwaehlen in Abhaengigkeit von der momentan erlaubten Uebertragungsrate, der Prioritaet der zu uebertragenden Daten sowie der verfuegbaren Sendeleistung fuer den E-DCH Transportkanal.