Dismiss
The InnovationQ application will be updated on Sunday, May 31st from 10am-noon ET. You may experience brief service interruptions during that time.
Browse Prior Art Database

Aktiver Burstmode fuer Schaltnetzteile mit ICE1QS01

IP.com Disclosure Number: IPCOM000032844D
Original Publication Date: 2004-Dec-25
Included in the Prior Art Database: 2004-Dec-25

Publishing Venue

Siemens

Related People

Other Related People:

Abstract

Bei Schaltnetzteilen, die sich im Standby-Burst-Mode befinden, kann das Problem auftreten, dass die Spannungseinbrueche der belasteten sekundaeren Ausgangsspannung bei steigender Last groesser werden. Dies ist in der Regel beim Uebergang vom Standby-Burst-Mode in den Normalbetrieb der Fall. Derzeit wird das Problem entweder durch eine entsprechend hohe Burstfrequenz (z.B. 100Hz) oder durch entsprechend gross bemessene Kondensatoren am belasteten Ausgang geloest. Beide Massnahmen fuehren zu geringerer Welligkeit der Ausgangsspannung. Die Welligkeit ist jedoch stets lastabhaengig. Vorgeschlagen wird daher, dass ein Zweipunktregler dafuer sorgt, dass die positiven und negativen Spitzenwerte der belasteten Ausgangsspannung stets gleich gross und unabhaengig vom Laststrom sind. Ferner ermoeglicht eine spezielle Schaltung fuer die VCC-Versorgung, dass auch innerhalb einer Burstpause das Netzteil bei Lastanstieg aktiviert werden kann. Der Kern des Vorschlags ist eine Schaltung, die den Sollwert der Ausgangsspannung jeweils beim Wechsel zwischen Burst und Burstpause umschaltet. Hierbei gilt waehrend des Bursts ein hoeherer Sollwert, in den Burstpausen ein niedrigerer Sollwert. Beide Sollwerte koennen unabhaengig voneinander eingestellt werden. Der Zustand des Controllers wechselt in den Burstpausen zwischen dem passiven und dem aktiven Zustand mit hoher Frequenz, so dass ein staendiges Abfuehlen der Regelspannung erreicht wird, um im Bedarfsfall einschalten zu koennen. Der mittlere Stromverbrauch ist niedrig.