Browse Prior Art Database

Entzerrung eines Laserprojektionsbildes mit Hilfe optischer Komponenten

IP.com Disclosure Number: IPCOM000035495D
Original Publication Date: 2005-Feb-25
Included in the Prior Art Database: 2005-Feb-25

Publishing Venue

Siemens

Related People

Other Related People:

Abstract

Aufgrund der zunehmenden Miniaturisierung von mobilen Kommunikationsendgeraeten einerseits und der staendig wachsenden darzustellenden Datenmenge andererseits wird es zukuenftig immer schwieriger werden, diesen beiden Entwicklungen in einem Mobilfunkgeraet gerecht zu werden. Eine Moeglichkeit, diese Problematik zu loesen, liegt in der Verwendung von miniaturisierten Projektionsgeraeten. Dabei koennen derartige Projektoren die Projektion mit Hilfe eines ueber 2D-Mikrospiegel abgelenkten Laserstrahls ausfuehren. Dabei scannt der Strahl die Projektionsflaeche zeilenweise ab (analog eines Elektrodenstrahls in einer Kathodenstrahlroehre). Ein Bild entsteht, indem die Bilddaten auf den Laserstrahl moduliert werden. Der zur Ablenkung des Projektionsstrahls eingesetzte Mikrospiegel schwingt nicht linear. Dadurch bedingt ist auch die Strahlgeschwindigkeit ueber den Auslenkungsbereich nicht linear. Dies fuehrt zum einen zu einer hoeheren Helligkeit im Umkehrpunkt des Spiegels - also im Randbereich der Projektion. Zum anderen sind die projizierten Pixel in der Bildmitte groesser als die am Rand.