Browse Prior Art Database

Geringst moegliche Varianz an Bausteinen bei beliebiger Anzahl von Montageplaetzen eines Energieverteilungssystems

IP.com Disclosure Number: IPCOM000059685D
Original Publication Date: 2005-Mar-25
Included in the Prior Art Database: 2005-Mar-25

Publishing Venue

Siemens

Related People

Other Related People:

Abstract

Im Bereich der Niederspannungsschaltgeraete sind verschiedene Energieverteilungssysteme gebraeuchlich. Darunter befinden sich auch Systeme mit konkreter Teilung bzw. Rasterung. Systeme wie beispielsweise das Sammelschienenadaptersystem 8US basieren auf der groesstmoeglichen Einheit, die anwenderseitig abgelaengt wird. Die hier betrachteten Systeme gehen von Bausteinen aus, die durch den Aufbau und die Verknuepfung auf die gewuenschte Groesse wachsen. Bei den 3-Phasen-Sammelschienen (siehe Abb. 1) der Firmen Siemens (2, 3, 4 und 5 Montageplaetze pro Kamm) und Schneider (Drehstrom-Sammelschienensystem 63A mit 2, 3, 4 und 5 Abgangsstellen) ist zu beachten, dass es durch die Erweiterung des bestehenden Strangs zu einer Ueberlappung der Sammelschienen in dem Anschlussraum eines Schaltgeraetes kommt. Bei dem Schienenverteiler AK5 (siehe Abb. 2) ist die Anzahl der Abgaenge im 18mm-Abstand (einpolig) 12, 18, 24, 30, 48 und 54 und im 36mm-Abstand (dreipolig) 6, 9, 12, 15, 24 und 27.