Dismiss
We will be performing system updates on Sunday, July 21st, from 9-noon ET. You may experience brief service interruptions during that time.
Browse Prior Art Database

Geraet und Verfahren zum Ersetzen von Twisted-Pair EIB-Busleitungen durch eine Funkverbindung

IP.com Disclosure Number: IPCOM000131928D
Original Publication Date: 2005-Dec-25
Included in the Prior Art Database: 2005-Dec-25
Document File: 3 page(s) / 500K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Other Related People:

Abstract

Der Europaeische Installationsbus (EIB) ist ein Standard, der beschreibt, wie in einer Installation Sensoren und Aktoren miteinander verbunden werden koennen. Hauptanwendungsgebiet ist die Gebaeudeautomation von Zweckbauten. Dabei steht die Steuerung von Beleuchtung, Jalousien bzw. Verschattungseinrichtungen und Heizung sowie die Fernueberwachung und -steuerung im Vordergrund. Speziell in Altbauten und/oder Mietwohnungen ist es schwierig, eine EIB-Installation nachzuruesten, da dazu neue Kabel gelegt werden muessen. Soll die Verlegung unter Putz erfolgen, muessen dazu in der Regel Waende und/oder Decken angefraest oder angebohrt werden. Das gleiche Problem ergibt sich, wenn der EIB in Bereiche eines Hauses gefuehrt werden soll, die schwer zu erreichen sind, wie z.B. Dachboeden oder Garagen. Es existieren einige EIB-Geraete, die drahtlos miteinander kommunizieren. Diese Geraete bauen meistens eine Funkverbindung zu einem am Twisted-Pair-EIB angekoppelten Basisgeraet auf. Die vorhandenen Geraete sind jedoch nicht dazu geeignet, zwei EIB-Straenge auf einfache Weise miteinander zu verbinden.