Dismiss
InnovationQ will be updated on Sunday, September 22, from 10am-noon ET. You may experience brief service interruptions during that time.
Browse Prior Art Database

Stuetzring fuer einen Kurzschlussring einer Asynchronmaschine

IP.com Disclosure Number: IPCOM000180660D
Original Publication Date: 2009-Mar-27
Included in the Prior Art Database: 2009-Mar-27
Document File: 2 page(s) / 46K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Other Related People:

Abstract

Bei Elektromotoren, die im hoeheren Drehzahlbereich (hohen Umfangsgeschwindigkeiten) eingesetzt werden, zeigt sich, dass der Kurzschlussring am Rotor eine Schwachstelle ist. Waehrend sich das Rotorpaket noch im stabilen Bereich befindet, kommt es beim Kurzschlussring durch Fliehkraefte bereits zu einer Aufweitung, die sich in einer unzulaessigen Veraenderung der Unwucht im Laeufer bemerkbar macht. Insbesondere Aluminium und Kupfer neigen unter stetiger Zugbeanspruchung zum fliessen. Die Fliessneigung wird durch hoehere Temperaturen noch verstaerkt. Die Idee besteht nun darin, am Aussendurchmesser des Kurzschlussringes eine Huelse, vorzugsweise aus nichtmagnetischem Stahl oder Kohlefaser, aufzuschieben (siehe Abbildung 1). Diese Huelse wirkt als Stuetze gegen plastische Aufweitungen des Kurzschlussringes bei Drehzahl bzw. aufgrund von Fliehkraeften sowie Temperatur. Weiterhin wird einem Fliessen des Kurzschlussringwerkstoffs entgegengewirkt. Alternativ kann eine Bandage direkt auf den Kurzschlussring aufgewickelt werden.