Browse Prior Art Database

MR gesteuerte Sonothrombolyse

IP.com Disclosure Number: IPCOM000191801D
Original Publication Date: 2010-Jan-25
Included in the Prior Art Database: 2010-Jan-25

Publishing Venue

Siemens

Related People

Other Related People:

Abstract

Die Sonothrombolyse ist ein Verfahren zur Aufloesung von Gefaessverschluessen durch Thromben (Thrombembolien). Dabei werden Ultraschallwellen in den Thrombus von aussen oder per Ultraschall-Katheter von innen eingestrahlt, oft gleichzeitig mit der Gabe von Medikamenten, um den Thrombus aufzuloesen. Dabei stellen sich zwei Probleme. Zum einen bestehen Nebenwirkungen, denn beim Aufloesen des Thrombus koennen Bruchstuecke abgerissen und in das weitere Stromgebiet geschwemmt werden, wo sie dann kleinere Gefaesse verstopfen. Dies ist beispielsweise im Gehirn ueberaus gefaehrlich. Des Weiteren besteht ein Problem bei der Kontrolle des Erfolges. Die Therapie kann bzw. sollte beendet werden, sobald eine hinreichende Perfusion des hinter dem Thrombus liegenden Gebietes wieder hergestellt ist. Ein Beispiel ist die Behandlung eines Thrombus in der Arteria carotis, welches das Behandlungsgebiet darstellt. Das Zielgebiet der Behandlung, in dem die Durchblutung verbessert werden soll, ist aber das Gehirn.